EM 2024: Discussioni in rete sul detto del moderatore Jochen Breyer | Gli sport

Dieser Zwischenruf sorgte im Netz für Diskussionen.

Am Donnerstagabend führte ZDF-Moderator Jochen Breyer (41) durch die Vorberichtserstattung für das EM-Spiel zwischen Spanien und Italien (1:0).

Als Gäste waren das weltmeisterliche Experten-Duo aus Per Mertesacker (39) und Christoph Kramer (33), Nationalspielerin Laura Freigang (26/Eintracht Frankfurt) und TV-Star Giovanni Zarrella (46) dabei.

Während der Sendung sprach Mertesacker über das veränderte Spiel der Spanier und erklärte, dass dem Weltmeister von 2010 für das traditionelle Ballbesitzspiel das „Spielermaterial“ fehle. Auch Kramer hatte diesen Begriff zuvor bereits verwendet.

Anschließend schaltete sich Breyer ein:[–> „Spielermaterial, weil ihr beide den Begriff öfter verwendet: Ich weiß, das wird bei einigen Fans zu Hause kritisch gesehen, weil Menschen kein Material sind. Vielleicht sagen wir einfach in Zukunft ‚Kader‘ oder ‚das Spielerpotenzial‘.“

Mertesacker und Kramer nahmen die Aussage mit einem launigen „Okay“ hin. In den sozialen Medien sorgten Breyers Sätze jedoch für Aufsehen. Schnell wurden Clips verbreitet, teilweise davon geschrieben, dass der Moderator seinen Gästen das Wort verbieten würde.

Typisch deutsch …Reif mit lustigem Ampel-Regierung-Spruch

Quelle: BILD

Breyer zu BILD:[–> „Um ehrlich zu sein, hätte ich niemals in eine solche Richtung gedacht. Das hat mich wirklich sehr überrascht. Niemand muss sich Sorgen machen, dass Chris und Per das Wort nicht mehr verwenden dürfen.“

Er erklärt seine Aussage: [–>„Ich bekomme während eines Turniers viele Nachrichten und hatte von mehreren Leuten gehört, dass sie dieses Wort kritisch sehen. Dieses Feedback versuche ich mit einfließen zu lassen und wollte das einfach weitergeben.“

Klar ist: Mertesacker und Kramer sahen die Breyer-Äußerung nicht als mögliche Bevormundung an.

Kramer zu BILD: „Ich verstehe die Kritik nicht. Per, Jochen und ich sind mega gut befreundet. Jochens Aufgabe als Moderator ist, uns solche Hinweise zu geben. Alles cool.“

Am Ende wohl entschieden zu viel Wirbel um einen nett gemeinten Hinweis …

READ  Giro d'Italia di ciclismo: Pogacar vince anche la cronometro

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *

Torna in alto